Sattelschlepper: Flexibilität dank Baldinger-System garantiert

Sattelschlepper der Marke Baldinger Fahrzeugbau für die Basisfahrzeuge Fiat Ducato, VW Crafter, MAN TGE und VW T6 bieten das, was man im praktischen Transport-Alltag braucht: Maximale Flexibilität, langjährige Zuverlässigkeit und Qualität bei einem sehr interessanten Preis-Leistungs-Verhältnis.

  

Per 1. Januar 2020 werden in der Schweiz Zielvorgaben für den Kohlendioxid-Ausstoss (CO2) neuer Transporter bis 3.5 Tonnen Gesamtgewicht eingeführt. Lieferwagen/Transporter dürfen im Durchschnitt nur noch 147 Gramm CO2 pro Kilometer ausstossen. Die Schweiz übernimmt das Ziel von der EU, wobei man bisher wegen der Topografie deutlich über dem europaweiten Schnitt liegt: Auch Allrad ist bei leichten Nutzfahrzeugen in der Schweiz ein Thema.Leichte Sattelschlepper (Kategorie N1), die mit dem Führerausweis Kategorie B gefahren werden können, sind für viele Unternehmen zentraler Bestandteil ihres Fuhrparks. Sie erfüllen alle Voraussetzungen an eine flexible und effiziente Transportlogistik: Das einfache Tauschen von verschiedenen Aufliegern macht Sattelschlepper zu «Allroundern im Betrieb».

 

Dabei ist es jedoch entscheidend, dass die Sattelschlepper einwandfrei auf die Auflieger abgestimmt sind. Baldinger Fahrzeugbau steht für langjährige Erfahrung und die notwendige Fachkompetenz, wenn es darum geht, für Kunden die bestmögliche Lösung umzusetzen.

 

«Unser Sattelschlepperrahmen ist aus einer Aluminium-Leichtbaulösung gefertigt», erklärt Rolf Käser, Geschäftsführer der Carrosserie Baldinger AG. Damit könne man die optimalste Lösung bezüglich Beständigkeit der Materialien gewährleisten, «ohne Abstriche bei der Sattellast machen zu müssen.» Im Gegenteil: Das Baldinger-System steht dank der Leichtbau-Tradition für Top-Nutzlast und überzeugt die Kunden vieler Branchen durch zuverlässige Lösungen und Schweizer Qualität.

 

Das Baldinger-System ist für Sattelschlepper folgender Basisfahrzeugtypen lieferbar:

- Fiat Ducato

- VW Crafter / MAN TGE

- VW T6

  

Überdies können optional Ausrüstungen wie Werkzeugkiste, Wagenheber, Anhängekupplung und Lichtbalken eingebaut werden.  

 

Urdorf, 26. September 2019